FAQ – Fragen&Antworten

1. Kaufen und verkaufen Sie auch gebrauchte Sättel?

Nein. Gebrauchte Sättel kaufen wir in der Regel nicht an und bieten daher auch keine zum Verkauf. Selten kann es vorkommen, dass ich einen Gebrauchtsattel in Kommission genommen habe und daher einen anbieten kann.

Ein gebrauchter Sattel entspricht häufig nicht unseren qualitativen Standards und passt dementsprechend nicht in das Sortiment. Manchmal haben wir Sättel und Zubehör, die als Vorführmodelle genutzt und Probegeritten wurden. Diese sind nicht „gebraucht“ im engeren Sinne, können aber dann mit Abschlag gekauft werden.

2. Können Sie mir anhand von Fotos sagen, ob der Sattel passt?

Nein. Meistens ist dies nicht möglich. Für eine ausreichende Beurteilung benötigt man die Eckdaten des Sattels, des Pferdes und des Reiters (die voraussichtlich nicht auf den Bildern sichtbar sind). Eine richtige Ausmessung (des Pferdes und des Sattels) kann nur vor Ort gemacht werden. Außerdem achte ich auch auf das Zusammenspiel zwischen Pferd, Sattel und Reiter. Dies lässt sich nur in der Bewegung (also beim Reiten) beobachten. Daher kann ich auch nur nach einer Sattelkontrolle meine Beurteilung bezüglich der Passform des Sattels abgeben.

3. Mein Pferd hat einige Unarten, kommen Sie trotzdem zu uns?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten. Wenn Sie ein Pferd haben, welches etwas zappelig, nervös oder ungeduldig ist, ist dies kein Problem. Auf Pferde, die aufgrund von schlechten Erfahrungen ein besonders ruhiges Vorgehen benötigen, kann ich mich gut einstellen. Da ich ausreichend Zeit für meine Kunden einplane, kann ich auf Eigenarten des Pferdes eingehen.

Pferde, die meine Gesundheit und körperliche Unversehrtheit bedrohen, kann ich allerdings nicht begutachten. Ich behalte mir vor, einen Termin (bei voller Berechnung der Dienstleistung) abzubrechen, wenn ihr Pferd gezielt nach mir tritt oder beißt. In diesem Fall empfehle ich Ihnen zunächst einen Pferdetrainer o.ä. aufzusuchen.

4. Mein Pferd hat nach dem Absatteln trockene/nasse Stellen. Woher kommt das? (Schweißbild)

Nach dem Absatteln ist es normal trockene und nasse Stellen auf dem Pferderücken wahrzunehmen. Das sogenannte Schweißbild kann allerdings keine Auskunft über die Passform der Sattellage geben. Ihr Pferd, genauso wie ein Mensch, schwitzt an unterschiedlichen Stellen. Eine ungleiche Verteilung des Schweißes kann mehrere Aspekte haben:
Zum einen liegen die Schweißdrüsen bei Lebewesen unterschiedlich. Pferde schwitzen je nach Muskelpartie mehr oder weniger und auch die Muskeln und Muskelgrößen sind nicht gleich verteilt. Dabei spielt zudem die Art der Bewegung eine Rolle.

Zum anderen ist die Reitkombination ein Aspekt. Die Sattellage, der Aufbau des Pferderückens und die Gewichtsverteilung des Reiters haben Einfluss auf die Schweißbildung. An Stellen, wo mehr Druck aufgebaut wird, ist häufiger auch mehr Schweiß. Zudem kann auch die Reitunterlage zu mehr oder weniger Schweiß an unterschiedlichen Stellen führen.

Ein Schweißbild kann demnach nicht aussagen, ob es ein Passformproblem des Sattels gibt. Wenn Sie glauben, dass ihr Sattel nicht mehr gut passt, machen Sie bitte einen Termin zur Sattelkontrolle aus.

5. Wie viel berechnen Sie an Fahrtkosten?

Da wir auf transparente Preisgestaltung setzen, können Sie auch die Fahrtkosten selbst berechnen. Dafür benötigen Sie einen Routenplaner (z.B. Google Maps). Sie geben einfach Ihre Stalladresse ein und unseren Standort (Grathemerweg 25, Kelpen-Oler). Anhand der Kilometeranzahl können Sie in der Tabelle ablesen, welche Fahrtkosten auf Sie zukommen. Die Tabelle der Fahrtkosten finden Sie auf der Website im Reiter „Preise und Anfahrt“. Die dort berechneten Pauschalen sind Mischkalkulationen, die Berechnung vereinfachen und somit vorteilhaft sind.

Wenn sich mehrere Teilnehmer pro Stall melden, können die Anfahrtskosten geteilt werden. Bitte informieren Sie mich jedoch rechtzeitig darüber, damit ich dies in meiner Zeitplanung berücksichtigen kann.

6. Haben Sie auch Dressur- oder Springsättel?

Wir haben ein breites Spektrum an Sättel. Wir verkaufen daher auch Dressur- und Springsättel. Zudem bieten wir auch Vielseitigkeitssättel an, Sättel zum Gelände- und Wanderreiten, Sättel für Equitation, aber auch Gangpferdesättel und Sättel zum Distanzreiten. Als markenunabhängige Sattelmeisterin passe ich verschiedene Sättel gerne nach Möglichkeit an Sie und Ihr Pferd an.

7. Wie viele Sättel hat man zur Auswahl?

Zum Termin erscheine ich mit meinem großen Wagen, in welchen circa 40 Sättel verstaut sind. Im Lager habe ich deutlich mehr.

Da Sie uns bereits im Voraus über unseren Anfragebogen mitteilen, welchen Sattel Sie derzeit haben, welche Körpergröße Sie haben und/oder an, welchen Sättel Sie Interesse haben, treffe ich eine Vorauswahl auf Basis Ihrer Anforderungen und Ihrer Anatomie.

Erfahrungsgemäß kann ich nach der ersten Betrachtung 2-3 Sättel zum Probereiten empfehlen. Somit wird auch Ihr Pferd beim Termin nicht überlastet.

8. Kontrollieren Sie auch Sättel, die nicht bei Ihnen erworben wurden?

Gerne kontrollieren wir auch Fremdsättel. Sollten diese unpassend sein, passen wir auch gerne direkt vor Ort, wenn dies möglich ist und der Sattel nicht mehr unter Garantie des Herstellers läuft.

9. Kommst du auch in meine Stadt?

Mit meinem Sattelmobil bin ich für Euch im Gebiet Rhein-Ruhr und in den Niederlanden unterwegs, im Umkreis von ca. 120 km um Kelpen-Oler und nach Absprache. Also fragt gerne einen Termin über den Fragebogen an. Hauptsächlich sind wir unterwegs in: Erklenz, Viersen, Schwalmtal, Mönchengladbach, Kelpen-Oler, Köln, Bonn, Düsseldorf, Wassenberg, Heinsberg, Hückelhoven, Jüchen, Nettetal, Grefrath…